Von Anzügen und Datenbanken

Liebe Lesende

Ich stelle Ihnen kurz eine Situation aus einer amerikanischen TV-Serie vor:

Ein junger Mann, in seinen 20ern, sitzt spätabends an einem Tisch, beide haben unter der Last von juristischer Literatur schwer zu tragen. Die Hemdsärmel sind bis zu den Ellbogen hochgeschoben; die blonden Haare sind zerzaust und stehen in alle Richtungen ab. Der Blick des jungen Mannes ist voller Entschlossenheit; mit einer Prise Verzweiflung und einer Portion Trotz. Aufgrund einiger glücklicher und auch weniger glücklicher Zufälle hat dieser Mann eine Anstellung in einem renommierten Anwaltsbüro in einer bekannten, amerikanischen Metropole erhalten. Vielleicht haben Sie schon eine Ahnung, um welche Serie es in diesem Artikel geht: Die Rede ist von der US-amerikanischen TV-Serie Suits.

Harvey und Mike

Es geht um Mike Ross, dessen größter Traum es ist Anwalt zu werden, aber nie in Harvard studiert hat und trotzdem als Anwalt agiert, sobald er von dem Elite-Anwalt New Yorks, Harvey Specter, eingestellt wird. Für den Zuschauer wird diese Berufsausübung nach den ausgestrahlten Staffeln immer mehr zu einer Grauzone. Es ist zwar fiktiv, man darf aber trotzdem darüber diskutieren, was der Realität bzw. dem Berufsbild eines praktizierenden Juristen nun mehr entspricht: Die eingangs erwähnte Szene, in welcher Mike für die Bearbeitung eines bestimmten Falles stundenlang recherchiert oder zum Beispiel das Problem mit den Spezialisierungen.

In der Serie ist jeder bedeutende Anwalt nach amerikanischer Typisierung nicht nur ein Prozess- und Transaktionsanwalt (Zu den Schwerpunkten gehört die Bereitstellung von Rechtshilfe für Unternehmer durch Vertragsgestaltung, Immobilienerwerb und Angelegenheiten des geistigen Eigentums), sondern deckt auch eine breite Palette von Spezialgebieten ab. Zum Beispiel könnten Harvey und Mike eine Woche lang am Patentrecht arbeiten und nächste Woche auf das Arbeitsrecht wechseln. Außerdem werden sie zweifellos jedes Mal an unglaublich wichtigen Fällen arbeiten. Leider sind in der Realität die Karrieren in großen Anwaltskanzleien nie so vielfältig. Anwälte konzentrieren sich auf bestimmte Rechtsgebiete und sind zum Beispiel – wieder nach amerikanischem Muster – entweder Prozess- oder Transaktionsanwälte, aber nicht beides. Im Allgemeinen erlaubt es diese Praxis Anwälten, ihre Talente zu fokussieren und Experte auf einem speziellen Gebiet zu werden. Es ist daher sehr unwahrscheinlich, dass eine einzelne Person mit jedem wichtigen Fall beauftragt wird, unabhängig von den Disziplinen.

Eine Szene von mehreren, in welcher sich Mike bis spätabends entweder für eine Gerichtsverhandlung vorbereitet oder für eine Fallbearbeitung stundenlang recherchiert, kommt der Realität aber am nächsten. Doch auch hier wurde dieses kurze Aufleuchten von Realität nicht von Vorurteilen verschont: Man sieht Mike meistens oder nur mit Büchern recherchieren. Das mag zwar im Hinblick auf heutige Bibliotheken durchaus seine Berechtigung haben; aber gerade durch das Vorhandensein von inhaltlich qualitätsvollen und breit abgedeckten, elektronischen Datenbanken wie etwa Swisslex, Westlaw oder LexisNexis mutet die Exklusion in der Serie eben dieser einer gewissen Romantisierung dieses Berufsfeldes an. Vielleicht aufgrund des vielfach genannten, amerikanischen Traums? Vom Tellerwäscher zum Millionär – mit hochgekrempelten Ärmeln zum Erfolg. Da passen moderne Erscheinungen wie elektronische Datenbanken als Arbeitshilfe nicht ganz in den Rahmen, welcher das Bild eines perfekten Werdegangs in der amerikanischen Berufswelt umgibt.

„Suits“ – wie viele andere TV-Serien – widerspiegelt eine fehlerhafte Abbildung der Realität. Doch anstatt von diesem fehlerhaft dargestellten Berufsbild abgeschreckt zu werden, sollte man dieses als Chance betrachten: Es regt zum Gedankengang an! Gerade aufgrund zum Teil mehrerer,  offensichtlicher Unwahrheiten oder auch Clichés habe ich mich durch die Serie schon zu mancher spätabendlichen Recherche bewegen lassen und ich konnte viele neue Erkenntnisse über den umfangreichen Beruf eines Rechtsanwalts gewinnen.

Für alle Interessierten: Aktuell läuft Staffel 8. Staffel 9 ist noch nicht bestätigt; lässt aber aufgrund aktueller Sendezahlen auf sich hoffen.  Weitere Information zur Serie finden Sie hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.