Arbeiten Sie schon mit BrowZine?

 

Fachzeitschriften per App zu lesen und einfach uptodate bleiben, das lässt sich komfortabel mit BrowZine machen. Seit Oktober 2016 ist dieses Tool auch an der Universität Zürich lizenziert. Ebenfalls als Browser-Anwendung  (BrowZine Web) lässt sich diese Datenbank nutzen. Einige von Ihnen arbeiten vielleicht schon mit dieser Datenbank, oder vielmehr der App. Denn auf der App kommt das nach eigenen Forschungsansprüchen generierte virtuelle Zeitschriftenregal (My Bookshelf) mit all seinen Funktionalitäten besonders gut zur Geltung. Um Ihr Bookshelf nutzen zu können, ist eine einmalige persönliche Registrierung notwendig.

BrowZine ermöglicht den Zugang auf aktuelle Jahrgänge an der Universität Zürich lizenzierter Zeitschriften. Aber auch ältere Jahrgänge lassen sich auf Journal Issue Ebene bei den Jahrgängen über die Option View all back issues and sources for this title mit einem Link auf die EZB (Elektronische Zeitschriftenbibliothek) anschauen.

Zunächst wird nach dem Namen des Journals gesucht, ein Browsen über die Fachgebietsliste (Subjects) oder über die A-Z Liste für einen spezifischen Titel unterstützt Sie dabei. Durch Anklicken der Covers kommt man zu den aktuellen Inhaltsverzeichnissen und den jeweiligen pdf-Files der einzelnen Artikel.

Und erst recht komfortabel ist die App (Download der App für Android, iOS oder Kindle Fire über den Apple App Store,Google Play Store oder Amazon App Store), wenn Sie unterwegs sind (Download/Speicherung).

Wenn Sie BrowZine installiert haben, wählen Sie bitte die Universität Zürich / University of Zurich (UZH-Angehörige) aus, damit Ihnen alle von uns abonnierten Zeitschriften zur Verfügung stehen. Achten Sie darauf, dass Sie den VPN (oder EZproxy) aktiviert haben, wenn Sie von ausserhalb des UZH Netzwerkes diese Datenbank nutzen wollen.

Vieles mehr noch verspricht BrowZine (Alerts für neu publizierte Artikel, die Nachnutzung mit Mendeley / Zotero / EndNote, Versand per E-Mail, Sharefunktion per Facebook oder Twitter etc.).

Dieses Tool wird wohl ein unverzichtbares Werkzeug für alle Forschenden sein, die unkompliziert und effizient arbeiten wollen.

Let’s get started

Dieser Artikel wird sporadisch auf die Aktualität  der Links geprüft. Zuletzt geprüft: 15.02.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.