Gender Studies im Bibliotheks-Treppenhaus

Neulich am Empfang der Bibliothek wurde ich mit der Frage konfrontiert, wo denn das Männer-WC zu finden sei. Auf die Antwort, dass auf allen ungeraden Stockwerken beim Lift jeweils die gewünschte Toilette zu finden sei, wurde ich zurück gefragt, ob das denn nicht ein Weibchen sei, auf diesem Schild.

Da wir die Anfragen und Probleme der verzweifelt umherirrenden Bibliotheksbenutzer ernst nehmen, machte ich mich auf den Weg, diesen Sachverhalt zu klären. Dazu begab ich mich vor Ort und untersuchte die entsprechende Ikonographie.

Wenn man diese zwei Bilder nebeneinander sieht, scheint klar zu sein, was jeweils gemeint ist, doch ist das auch so, wenn ich, wie ja in Natura auch, vor einer der beiden Türen stehe? Da stellt sich natürlich die Frage, wie viel geschlechtspezifisches notwendigerweise in diesen Bildern enthalten sein muss, um Eindeutigkeit zu gewährleisten. Dabei gilt es allerdings, den Bogen nicht zu überspannen, um sich nicht mit dem Vorwurf des Sexismus konfrontiert zu sehen. Es besteht ein schmaler Grat, den nicht zu verfehlen einiges an Denkarbeit erfordert.

Äusserst kreativ ist der Umgang mit diesem Problem, habe ich doch schon Toiletten mit Bildern von Spargeln und Muscheln gesehen, Pflug und Acker, Hahn und Henne oder mit sonstiger Metaphorik, die bei dringendem Bedürfnis nebst geistiger Brillanz viel beckenbodenmuskuläres Training voraussetzt, bis die richtige Tür gefunden ist. Dem Liebhaber solchen Humors sei unbedingt ein Gang auf die Toiletten des Restaurants Oberhof nahe gelegt.

Auch die beiden Zeichen Marssymbol und Venussymbol beinhalten brisantes. Die Bedeutung der beiden alchemistischen Symbole lässt die Deutung zu, dass beim Mann die Muskel- über die Geistesleistung zu stellen sei und bei den Damen umgekehrt. Zusätzlich symbolisiert das Venussymbol einen Handspiegel und das Marssymbol Schild und Lanze, was die Rollenmuster zusätzlich zementieren könnte.

Am Ende wäre es dann doch vielleicht das einfachste, sich zu merken, dass auf den ungeraden Stockwerken die Herren- und auf den geraden die Damen-Toiletten zu finden sind.

rr

Ein Gedanke zu „Gender Studies im Bibliotheks-Treppenhaus“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.